Corona oder Covid-19 aktuell

Liebe Patientinnen und Patienten,

in der Corona-Zeit ist nichts wichtiger als Aufklärung und Ruhe bewahren.

Heilpraktiker gehören dem Gesundheitswesen an.

Daher bleiben die Heilpraktikerpraxen natürlich auch für die Patienten geöffnet , selbst im Lockdown.

 Viele Menschen sind gerade verunsichert und haben existenzielle Ängste. Das kann krank machen. Um die Herausforderungen, die auf Sie warten, gestärkt bewältigen zu können, stehe ich Ihnen in der Gesprächsberatung  jetzt auch online zur Verfügung (Link einfach anklicken für weitere Erläuterungen).

Fakten zu Covid 19

Zuerst einmal: Covid-19 ist ein Virus des Jahres 2019. Bereits 2002 wurden Coronaviren entdeckt! Es gibt sie somit schon 18 Jahre! Die Erkrankung verläuft in vielen Fällen (ca. 95%) wie eine Grippe oder eine normale Erkältung, oder still, ohne Symptome. Häufig sind besonders die oberen Atemwege betroffen, da das Virus schon mutiert ist. So ist der Verlauf bei normal -gesunden und immunstabilen Menschen möglich. In den anderen Fällen (ca. 5%) kann (!) es zu Komplikationen kommen, also auch schwereren Verläufen!

Aktuell ist die Sterblichkeit in Deutschland aufgrund von Erkrankungen in Zusammenhang mit Corona weltweit am niedrigsten (in den Industriestaaten). Das ist nach Experten wie Prof. Streeck und Prof. Püschel auf unser hervorragendes Gesundheitssystem, speziell durch Vorsorge- und Prophylaxe-Programme, zurückzuführen.

Ein Vergleich mit anderen Ländern wie Italien, Spanien, Griechenland, Frankreich  und den USA ist somit nicht sinnvoll.

Das Gesundheitssystem dort ist desolat auf Grund von Sparmaßnahmen, die medizinische Versorgung der Bevölkerung durch Prophylaxe etc. häufig nicht gegeben, wenn sich diese Bürger nicht privat versichern!! Das können sich aber 3/4 der Bevölkerung nicht leisten. So verschleppen sie Krankheiten , da der Arztbesuch zu teuer wäre. Covid 19 ist oft  das Zünglein an der Waage, das dazu führt, dass diese oft schwer Herz-Lunge-Vorerkrankten, Krebskranken oder immunschwachen, kranken Menschen dort in schwere Erkrankungszustände fallen.

Die aktuellen Maßnahmen in Deutschland sollen dafür sorgen, die 20% Risikogruppen, also Menschen mit Vorerkrankungen wie Lungen,- und  Herzerkrankungen, Diabetes und insbesondere ältere Menschen, sowie Menschen die unter Immunsuppressiva stehen, also Immunschwache, geschützt werden! Damit soll auch einer Überlastung des Krankenhauswesens vorgebeugt werden, da sich das Virus schnell verbreitet. Es ist also sehr sinnvoll, sich häufig die Hände zu waschen und entsprechende Maßnahmen zum Schutz der Risikogruppen.

 

Auf  YouTube können Sie qualifizierte Erkenntnisse von Prof. Dr. Streeck und weiteren Fachärzten wie Prof. Dr. Bhagdi, Dr. Reiss, Dr. Wodarg und vielen mehr hören und sehen. Es lohnt sich.

Nur aufgeklärt können wir richtig handeln, denn  Angst und unsachliche Informationen helfen niemandem. 

Die Statistiken sollten kritisch gelesen werden. Bitte beachten Sie:

 

  • Der PCR-Test weist Fragmente der Virus-RNA nach ( das heisst: er misst auch schon tote oder nicht reproduzierfähige Viren )
  • somit: nicht jeder positive Test bedeutet auch eine Infektion.
  • Nicht jede Infektion bedeutet auch eine Erkrankung. Ca. 20% der positiv getesteten Menschen bleiben symptomlos.
  • Es wird gerade viel getestet, aber aktuell werden weniger als 4% der Getesteten positiv getestet.
  • Es stecken sich momentan immer weniger Ältere an.
  • Immer noch werden positiv getestete Menschen, die gestorben sind als Corona-Tote in die Statistik aufgenommen. Dies gilt auch, wenn der Tod durch einen Unfall, eine Krebserkrankung oder einen Herzinfarkt ausgelöst wurde und somit der Verstorbene nicht an, sondern mit Corona verstarb. 

Leider gibt es Nebeneffekte dieser momentanen Situation

  • (Todes-)Angst aufgrund von  widersprüchlicher Information
  • Existenz-Angst aufgrund der wirtschaftlichen Folgen 
  • häusliche Gewalt

Körperliche und seelische Symptome

… die in den letzten Wochen drastisch zugenommen haben in Folge von Angst:   

  • Herz-Rhythmus-Beschwerden und Blut-Hochdruck,
  • Störungen des vegetativen Systems (z.B. Durchfall, Kopfschmerzen, innere Unruhe, Gereiztheit, Angst etc..),
  • Schlafstörungen
  • Muskelverspannungen (auch durch nächtliches Zusammenbeißen des Kiefers)…….etc.
  • Angst schwächt das Immunsystem

Als Heilpraktikerin bin ich überzeugt, dass die Heilung von Körper, Seele und Geist nur durch das Angehen der Ursachen gelingen kann. Also keine Kopfschmerztabletten oder Medikamente gegen Blut-Hochdruck alleine helfen, sondern indem Sie zusätzlich Ihren Ängsten begegnen, sie erkennen, bearbeiten und wieder in Ihre Mitte finden. Ursachenbehandlung also.Auch entgleiste Paar- oder Familiensituationen brauchen jetzt häufig fachliche Begleitung und Unterstützung.

Als Coach und Psychotherapeutin (HP) helfe ich Ihnen aus der Krise, Ihr Selbstbewusstsein wieder zu erlangen und Ihre Ängste zu überwinden. Also, in Balance zu kommen.Nur mit Sachverstand und klarem Kopf kommen wir gut durch diese Zeit. 

Ich freue mich sehr auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen,  Ihre Susanne Imandt-Bettzieche